BIO-Samen OCI Zansibar-Basilikum

3,00 EUR

inkl. 10.7 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: ca. 1 Woche

Lagerbestand:  -10 Stck.

Art.Nr.: OCI 2512-26-DR14EBS

 drucken

Details

Basilikum mit einer Note Koriander

Die gezackten Blätter geben der Pflanzen ein sehr dekoratives Aussehen, im Geschmack ist auch eine Note Koriander drin.

Heißt auch: Zansibar-Basilienkraut.

English: Zansibar Basil; Français: Basilic Zansibar; Thailand: Hora Pha

Botanischer Name: Ocimum  basilikum L. Lamiaceae.

Heimat: Wahrscheinlich Indien, Sorte: Zansibar.

Biologie: Einjährig,  kein Frost, mindestens +15 °C, Winterhärtezone: Z10. 

Standort: Sonnig, nähstoffhaltige, durchlässige mit Kompost versetzte Erde, Starkzehrer. Bei Topfkultur eine gut Bio-Kräutererde.

Blütezeit: Juni bis Oktober, Bienen-und Insektenpflanze N3/P3.

Blütenfarbe: Hell-Rosa.

Höhe: 40 cm.

Pflanzabstand: 40 cm; 6 Pflanzen/m².

Eigener Anbau: Leicht im Beet, Hochbeet, in Töpfen und Gefäßen auf der Terrasse und Balkon, im temperierten Wintergarten, schwer auf der Fensterbank.

Verwendung: Blätter und Blüten,

Küche: Sehr beliebt in der Indischen und Afrikanischen Küche zu Curry- und Kokosgerichten.

Medizin: Basilici herba  früher bei Völlegefühl  wurde jedoch nicht belegt, nur als Geschmacksträger, *Kommission E-.

Volksheilkunde:  Wurde früher gerne zur Nervenstärkung verwendet, *RB.

Wissenswert: Basilikum war schon um 1000 v. Chr. in Indien als ein Würzkraut bekannt. Auch im alten Ägypten  wurde es angebaut und verwendet. Nach Griechenland soll es mit Alexander dem Großen gekommen sein und seinen heutigen Namen erhalten haben, Basilikum, was soviel wie Königskraut bedeutet. Von dort gelangte es mit der römischen Eroberung nach Italien und wurde dort bald ein einheimisches Gewürzkraut. Die Mönche im Mittelalter nahmen es mit nach Deutschland, aber erst in den 1980ger Jahren wurde es ein bekanntes Würzkraut. Heute ist es in der Küche ein Muß.

Aussaathinweise: Nr 4. VZ, ~30/60Tg.

Pflegetipps: Basilikum liebt einen warmen, nährstoffreichen Platz an der Sonne. Nicht vor Mitte Mai, besser erst Anfang Juni ins Freie pflanzen. Auch hat es sich bewährt die Pflanzen einzeln oder in kleinen Büschel auf einen Abstand von 30 x 30 cm zu pflanzen. Sehr gut ist es Basilikum in 5 - 10 L Kübel zu pflanzen und an geschützten Stellen an Balkon oder Terrasse aufzustellen, oder im Frühbeet bzw. Gewächshaus auspflanzen. Der hohe Nährstoffbedarf wird durch Gaben von Kompost und organischen Volldünger gedeckt. Da besonders bei Kräutern Stoffe in den ätherischen Ölen eingelagert werden sollten nur Bioerden und Biodünger verwendet werden. Bei Trockenheit muß reichlich gegossen werden. Es hat sich bewährt mit Wasser gefüllte Weinflaschen kopfüber in die Erde zu stecken. Durch physikalische Gesetze läuft das Wasser nicht aus, sondern das benötigte Wasser wird nur durch die Wurzelkraft aus der Flasche gesogen. 

Erntetipps: Bei der Ernte sollten immer ganze Triebspitzen gepflückt werden, damit die Pflanze laufend neue Blätter bildet. Frisches Kraut ist sehr druckempfindlich. Der Gehalt an ätherischen Ölen ist am höchsten wenn der Blütenstand etwa ein Drittel aufgeblüht ist. Das Trocknen von Basilikum ist nicht sehr verbreitet, da es schnell an Würzkraft verliert. Besser ist es Basilikum in Öl oder Essig einlegen, zu Pesto zu verarbeiten oder auch einzufrieren. Verwendungsmöglichkeiten: Zu Gemüse aus dem Mittelmeergebiet wie Paprika und Auberginen, ein typisches Tomatengewürz,  zu Fleischgerichten, Lamm, Hammel und Wild,  zu allen Fischarten und Schalentieren,  zu Salaten, Eintöpfen und Suppen,  zu Kräuterquark und Kräuterbutter,  zu Bolognese, Wild und hellen Soßen. Basilikum sollte, wo es verwendet wird, den Ton angeben. Die Blätter sollten nicht kleingeschnitten werden (es geht dabei zuviel Aroma verloren), sondern nur von Hand etwas zerrupft werden. Stengel werden nicht mitverwendet. Das Kraut darf nicht mitkochen, sondern wird kurz vor dem Anrichten, möglichst frisch, zu und über die Speisen gegeben.   

Hinweis: Diese Erläuterungen, Heilanwendungen und Rezepte dienen nur zu Ihrer Information und ersetzen nicht den Besuch beim Arzt und Heilpraktiker und Apotheker!  Auch die Einnahme von Heilkräutern kann schädliche Nebenwirkungen verursachen! Nehmen Sie niemals Heilpflanzen ohne Absprache mit Ihrem Arzt, Heilpraktiker und Apotheker ein und lassen Sie sich umfangreich beraten! Diese Biosamen dürfen nur als Zierpflanze verwendet werden. Sie stammen aus kontrolliertem, nachhaltigem Bio-Anbau ohne Gen-Technik in Naturlandqualität. Sie eignet sich hervorragend für den Anbau im eigenen Garten, auf dem Balkon und Terrasse, für Urban Gardening und Garteln in der Stadt, Gärtnern mit Kinder, sowie für Selbstversorger, Krautgärtner und City Gärtner.

Inhalt: Ca. 20 BIO-Samen. 

Bio Samen Versand-Zeit: Januar bis Dezember solange Vorrat reicht.

*Quellenverzeichniss. 

Français: Basilic Zansibar


Kunden-Tipp

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:


H6 BIO-Pflanze Luftzwiebel, Etagenzwiebel

H6 BIO-Pflanze Luftzwiebel, Etagenzwiebel

Bildet Brutzwiebel  

3,50 EUR

( inkl. 10.7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )


F2/H9 BIO-Kräuterpflanze Minze Apfelminze

F2/H9 BIO-Kräuterpflanze Minze Apfelminze

Stark wachsend

Diese Minzesorte ist die wüchsigste von allen und sollte deshalb extra stehen, da sie sonst alles überwuchert. Die silbergrünen, großen Blätter haben einen feinen, milden Minzegeschmack; sowohl für Tees, als auch zum Mitkochen in Gemüse wie z. B. Kartoffel, Karotten und Erbsen geeignet. Auch in Salaten ist sie sehr schmackhaft. Eignet sich sehr gut für Tee. Kalter Minztee eignet sich im Sommer hervorragend als kühles Erfrischungsgetränk, auch gemischt mit Apfelsaft oder Mineralwasser. Da Minzen sehr wuchern können, ist es oft sinnvoll sie in einen großen Topf zu Pflanzen und dann im Beet einzusenken. So haben Sie sie unter Kontrolle.

3,50 EUR

( inkl. 10.7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )


H4 Orangenmelisse BIO-Kräuterpflanze

H4 Orangenmelisse BIO-Kräuterpflanze

Für aromatischen Melissentee

Wird auch Kretamelisse genannt. Trotzdem bei uns völlig winterhart. Im Gegensatz zur Zitronenmelisse hat sie stark behaarte Blätter und einen anderen Duft. Sie hat mehr ätherisches Öl, weshalb sie nach dem Trocknen auch einen aromatischen Tee ergibt. Sehr robust und gesund.

3,20 EUR

( inkl. 10.7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )


BIO-Samen C Paprika mittelscharf Taeyang

BIO-Samen C Paprika mittelscharf Taeyang

Koreanischer Chili für Kimchie

Taeyang ist eine längliche Sorte aus Korea. Er hat eine angenehme Schärfe auch für Menschen, denen Chilis zu scharf sind. Eignet sich sehr gut im Anbau in Töpfen an geschützten Plätzen auf dem Balkon oder Terrasse. Er eignet sich sehr gut für Salate, zur Brotzeit, zum Füllen oder auch zum Einlegen. In Korea wird diese Sorte auch für Kimchie verwendet, süßsauer eingelegte Chili.

2,80 EUR

( inkl. 10.7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )


BIO-Samen C Somborcka Paprika leicht scharf

BIO-Samen C Somborcka Paprika leicht scharf

Geschmackvoll und leicht scharf

Somborcka ist eine Sorte aus dem Kosovo. Zum Kerngehäuse werden die Früchte leicht scharf. Es ist eine angenehme Schärfe auch für Menschen, denen Chilis zu scharf sind. Eignet sich sehr gut im Anbau in Töpfen an geschützten Plätzen auf dem Balkon oder Terrasse. Er eignet sich sehr gut für Salate, zur Brotzeit oder auch zum Grillen.

2,80 EUR

( inkl. 10.7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )


BIO-Samen M Gelbe Rübe Nantaise Milan

BIO-Samen M Gelbe Rübe Nantaise Milan

Sehr frühe süße Möhre

Milan ist eine sehr frühe Gelbe Rübe oder Karotte oder Möhre. Sie kann schon ab Februar ausgesät werden und die ersten Rüben sind ab Juni zum Knabbern. Für Frisch- und Lagermöhren. 

2,80 EUR

( inkl. 10.7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )



Parse Time: 0.137s